Synergien durch doppelte Landnutzung.

Wasserhaushalt

Die Landwirtschaft verbraucht schon heute durch Bewässerung rund 70 % des weltweiten Süßwasserbedarfs und die zu bewässernden Flächen haben sich seit den 1960er-Jahren mehr als verdoppelt.

Angesichts der sich verschärfenden Wasserknappheit in vielen Teilen der Welt, benötigt die Landwirtschaft Lösungen, um Wasser gezielt einzusparen und effizient einzusetzen.

Schatten spart Wasser in der Landwirtschaft

Wenn Pflanzen zu starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, steigt ihr Wasserverbrauch und ihre Photosyntheseleistung sinkt. Durch die Implementierung der Agri-PV kann die Sonneneinstrahlung so reguliert werden, dass Pflanzen möglichst optimale Lichtbedingungen haben und dadurch besser wachsen und weniger Wasser brauchen.

Dreifache Landnutzung

Um in Agri-PV Systemen Erosion zu vermeiden, kann beim Anlagendesign verschiedene Ansätze des Wassermanagement eingesetzt werden.

Schmale PV-Module oder PV-Röhren sowie eine gezielte Abführung des Regenwassers können die Ansammlung größerer Wassermengen unter der Modulkante verhindern.

Gerade in ariden Regionen kann das Auffangen und Speichern von Regenwasser Grundwasservorräte schonen oder landwirtschaftliche Aktivitäten überhaupt erst ermöglichen.

In dem Projekt »APV-MaGa« soll eine dreifache Landnutzung für ländliche Regionen Westafrikas getestet werden.

APV-MaGa