Was sind die Herausforderungen unserer Landwirtschaft und Energiegewinnung?

Gesellschaft

Der vom Menschen verursachte Klimawandel und die Umweltzerstörung stellen die größte globale Bedrohung für das Überleben der Menschheit dar. Um ihnen zu begegnen, muss die Gesellschaft schnell handeln, sowohl global als auch lokal, was eine immense Herausforderung darstellt.

Klimawandeladaption

Die Gesellschaft steht weltweit vor noch nie dagewesenen Herausforderungen.

Die Fähigkeit der Menschen - vor allem in den ärmeren Ländern -, sich an die sich verändernden Klima- und Umweltbedingungen anzupassen, wird sich höchstwahrscheinlich drastisch verringern, was zu schwerem wirtschaftlichem und sozialem Leid führt.

Um dies abzumildern, ist die internationale und lokale Zusammenarbeit von zentraler Bedeutung, um die Art und Weise zu verändern, wie wir Energie erzeugen, uns fortbewegen, konsumieren und die lokale und globale Wirtschaft gestalten.

Während tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen in der Vergangenheit über Jahrhunderte hinweg stattgefunden haben, ist der Zeitrahmen für den Schutz der Natur und des globalen Klimas auf die nächsten zwei Jahrzehnte begrenzt. Daher muss der Wandel schnell erfolgen.

Dieser Wandel sollte jedoch nicht die demokratischen Grundsätze und die gesellschaftliche Legitimation außer Kraft setzen.

Gesellschaft

Entkopplung des Ressourcenabbaus von gesellschaftlichen Fortschritt

Ein nachhaltiger Wandel setzt voraus, dass der Fortschritt hin zu einer höher entwickelten, technologischen und wohlhabenderen Gesellschaft, in der der durchschnittliche Lebensstandard weltweit steigt, nicht zu einer fortschreitenden ökologischen Zerstörung, Ressourcenknappheit und einem zunehmenden Klimawandel führt.

Der gesellschaftliche Fortschritt muss von der Ressourcengewinnung abgekoppelt werden und stattdessen den Wert des Naturschutzes als Grundlage des Fortschritts einbeziehen.

Klimagerechtigkeit

Darüber hinaus sollten Transformationsprozesse wie der Übergang zu erneuerbaren Energien nicht dazu führen, dass soziale, ökologische oder ökonomische Ungerechtigkeiten weltweit fortbestehen oder neu geschaffen werden, sondern vielmehr dazu genutzt werden, jegliche Form von Diskriminierung abzubauen.

Dies erfordert, dass die technologisch fortgeschrittenen und wohlhabenden Länder, die den Großteil der historischen Emissionen und der Umweltzerstörung zu verantworten haben und die die Macht haben, die zukünftige Wirtschaft zu gestalten, große Anstrengungen unternehmen müssen, um in eine klimaneutrale und gerechte Gesellschaft und Wirtschaft zu investieren.

Klimagerechtigkeit